9 in 1 - Computergesteuerte Filtrations-Technologie

Sauberes, gereinigtes Trinkwasser

Ist unser Trinkwasser wirklich so gut, wie immer wieder berichtet wird?

Die Gemeinde der Zweifler wird jeden Tag größer, fachkundiger und bestärkt durch immer neue Untersuchungen und Forschungen auf diesem Gebiet.

Neben der Luft die wir atmen, ist sauberes, gereinigtes Wasser das wichtigste Element für ein gesundes Leben. Deshalb sollten wir der Beschaffenheit dieses Lebenselixiers besondere Beachtung schenken. 

Immer wieder wird berichtet, dass die Qualität des deutschen Leitungswassers die im Handel angebotenen Mineralwässer übertrifft. Es finden sich aber auch immer mehr Medienberichte, die uns Verbraucher daran zweifeln lassen, da zunehmend über eine Verunreinigung des Trinkwassers berichtet wird.

Immer wieder wird behauptet, dass in Deutschland mit die strengsten Trinkwasserrichtlinien der Welt geschaffen wurden. Fakt ist aber auch, dass die Belastungen unseres Trinkwassers ständig steigen.

Faktoren dafür sind:

Eine wachsend hohe Bevölkerungsdichte.
Die expandierende,  stark ausgeprägte Industrie 
Die Intensiv-Landwirtschaft
Zunehmende Belastung unseres Grundwassers mit Medikamentenrückständen.

"Es stinkt zum Himmel", so tituliert die Süddeutsche Zeitung in einem Artikel, beschreibt so die derzeitige Situation der extremen Nitratbelastung durch die Überdüngung der Böden und der daraus folgernden Belastung des Leitungswassers in immer mehr Gebieten Deutschlands.  Überdüngung aufgrund des massenhaft ausgebrachten tierischen Exkrementen, der sogenannten Gülle und der Abfälle aus der Bio-Gas-Branche, die eine unglaubliches Wachstum zu verzeichnen hat, stellen die deutschen Wasserwirtschaft immer mehr vor Probleme.

Der Klimawandel gibt seines noch dazu. Die unzähligen Flächenüberschwemmungen der letzten Jahre haben die Trinkwasserqualität keinesfalls besser werden lassen. Das Gegenteil ist der Fall. Diese Naturereignisse wirken sich nachhaltig viele Jahre auf unsere Trinkwasserqualität aus.

"Wasseranalysen zeigen was Ärzte verschreiben" Hier beschreibt die Zeitschrift "Welt" in Ihrer Onlineausgabe die Situation. Der Trend ist deutlich zu erkennen:  Der Medikamentenverbrauch steigt und somit die Belastung des Grundwassers. Der Aufwand, dieses schon in den Klärwerken abzufiltern, scheint unlösbar.
 
Medikamentenrückstände gelangen hauptsächlich über die Privathaushalte in den Wasserkreislauf. Die Tiermast trägt möglicherweise auch zu einem großen Teil dazu bei.
Es ist bekannt, dass den meisten Masttieren Antibiotika mit dem Futter verabreicht wird. Die Rückstände werden so wieder mit der Gülle auf die Böden verteilt. Kein guter Gedanke! Die Trinkwasserbelastung durch Medikamentenrückstände wird uns noch viele Jahre beschäftigen.

Im Norden Deutschlands und den neuen Bundesländern finden sich heute noch  Bleirohre in den Häusern, die die Qualität des Trinkwassers beeinträchtigen können. Da sich aber auch sehr viel Kupfer sehr oft im Leitungsnetz wiederfindet,  sollte man die Gefahr, die von diesen Leitungen ausgehen kann nicht unterschätzen.  Vor allem dann, wenn der Kupfergehalt im Leitungswasser sehr hoch (etwa durch ältere Leitungen) und zusätzlich der pH-Wert des Wassers sehr niedrig ist. 

Den größten Belastungen sind übrigens Ungeborene, Babys und Kleinkinder im besonderen Maße ausgesetzt, weil ihr Organismus gegen die entsprechenden Belastungen noch nicht so resistent ist. Aber auch Senioren, Kranke und geschwächte Menschen sollten auf sauberes Trinkwasser achten.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:

Infos zu diesen Themen folgen in Kürze!

- Wasser aus Plastikflaschen? Kann das dauerhaft gut für uns sein?

- Wirkt sich die Verschmutzung der Weltmeere auf unser Trinkwasser aus?

Ihre Quelle für Trinkwasser in Bergquell-Qualität!

Für jeden Haushalt machbar, für jeden erschwinglich!

Endlich wirklich reines Wasser aus dem Wasserhahn.



 

Wetten, dass Sie dabei noch Geld sparen...?

Zapfen Sie absolut gereinigtes, sauberes Wasser an der Zapfstelle in Ihrer Küche. Schluss mit dem umständlichen Füllen von Wasser in eine Plastikkanne mit Filter und dem Warten auf gefiltertes Wasser! Wir zeigen Ihnen, dass Sie mit einer hochwertigen Trinkwasseranlage in der Küche Monat für Monat sogar noch Geld sparen können.

Rechnen Sie doch einmal nach!

Wie viel Geld wird in einem Haushalt pro Monat für Wasser ausgegeben?

Beispiel einer 3-köpfigen Familien:

Alle zusammen trinken jeden Tag nur 5 Liter Mineralwasser ( 5 x 0,50 EUR). Das macht pro Tag EUR 2,50. Im Monat sind das schon 75,-- nur an Wasser. Aber wir rechnen einmal mit EUR 45,-- pro Monat. Das wären im Jahr 540,-- EUR, in 30 Jahren 16.200 EUR. Im Laufe unseres Lebens also zwischen 15.000 und 30.000 EUR.

Nur zum Trinken! Was ist mit dem Kochwasser?

Wenn wir zum Trinken und Kochen wirklich nur fremd- und schadstoffreies Wasser verwenden möchten, müssten wir Wasser wie Lauretana, Plose, Humana-Wasser, Veen (1,20 - 4,00 €/Liter) kaufen.

Reines Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel!

Sauberes Wasser,
gesünder Leben!

Computerüberwachte Filter

Die 1. Computergesteuerte Trinkwasser-Aufbereitungsanlage belaAQUA® von  Beladomo®

Das gab es so noch nie und ist einzigartig auf dem riesigen Markt der Trinkwasser-reinigungsanlagen. Jede einzelne Filterkomponente wird dabei permanent überwacht und geprüft. Sobald ein Filter seine Filterleistung nicht mehr erbringen kann, alarmiert die Anlage automatisch per Signal. So liefert diese Anlage jederzeit gleichbleibende Wasserqualität.

Klein, kompakt, passt überall

Die belaAQUA® EVOLUTION 9in1 Qualitätsanlage von Beladomo® passt unter jeden Spültisch in der Küche, so dass die Entnahmequelle genau da ist, wo sie auch benötigt wird.

9in1 - bedeutet, bis zu 9 Filter- und Reinigungsstufen für reinstes Wasser in Bergquellqualität. Frei von Schad- und Schwebstoffen, frei von Keimen und Bakterien, Sedimenten, Rückständen wie Nitrat, Arzneimittelrückstände, Chlor, Flur, Pflanzenschutzmitteln und anderen bedenklichen Stoffen.  


Erfahren Sie, wie rein Ihr Trinkwasser wirklich ist und das völlig kostenlos!

Professioneller Basis-Trinkwassertest im Wert von EUR 80,--.

Nutzen Sie unsere Promotionwochen und melden Sie sich noch heute für diesen Wassertest an.  Verschaffen Sie sich Klarheit über Ihr wichtigstes Lebensmittel; WASSER!

Der Basis-Wassertest beinhaltet:

  • Testung der Leitfähigkeit
  • Test auf Schwermetalle (quantitativ)
  • Test auf Härtegrad/Kalk
  • Test auf Nitratgehalt
  • Test auf Sättigung des Wassers
  • Chemische Wasseraufspaltung

Nutzen Sie für die Anforderung unser Kontaktformular hier unten. Wenn Sie sich für den Wassertest anmelden, erhalten Sie vorab automatisch die informelle Broschüre.

Bitte schicken Sie mir vorab die große, kostenlose Infobroschüre "Die Wahrheit über unser Trinkwasser"

Kostenlose, umfangreiche Infobroschüre
Aktuelle Zeitungsberichte